Website-Icon Tellerrand-Stories

Redaktion

Im Mittelpunkt aller Reportagen stehen Begegnungen und Entdeckungen. Die gründliche Recherche führt oft zu einer zweiten Ebene der Geschichte, die historische, wissenschaftliche, soziale oder politische Einblicke liefert. Bei unseren Reise- und Foodreportagen entstehen Eindrücke und Fotos am selben Ort. So ergänzen und unterstützen die Fotos den Text und tragen ihn weiter. Unsere Reportagen müssen nicht mit fremder Stockfotografie kombiniert werden. Gutes Storytelling soll nicht nur informieren, sondern auch inspirieren.

Angela Berg (Redakteurin)

Angela Berg ist Journalistin, Ernährungsberaterin und Expertin für alles was mit Kochen und Nahrungsmittelkunde zu tun hat

Georg Berg (Redakteur)

Georg Berg ist Journalist und Fotograf der internationalen Bildagentur Alamy. Beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) war er viele Jahre fest angestellt

Als Reisejournalisten und Content Writer sind wir viel unterwegs. Wir finden die Geschichte hinter der Geschichte und erzählen von Orten, die nachhaltige Erlebnisse ermöglichen und von Menschen, die eine nachhaltige Zukunft für ihre Region, ihre Familie oder ihren Beruf anstreben. Unsere langjährige journalistische Erfahrung kommt in diesem Reisemagazin nicht zu kurz. Hier ist kein Platz für Hofberichterstattung oder Gefälligkeitsartikel. Alles ist selbst erlebt und fotografiert. Dabei schöpfen wir aus unserem umfangreichen Portfolio. Recherchen in Deutschland, Europa, Asien, Afrika, Mittelamerika und Australien bilden die Grundlage für neue Texte.

Fotos als Recherche-Feature

Authentische Rechercheergebnisse sind über 20.000 eigene, redaktionell beschriftete Fotos bei der Bildagentur Alamy. Sie werden auf Tellerrand-Stories in Lightboxen thematisch gebündelt und sind mit einem Klick erreichbar. Nutzungsrechte können über die Agentur oder direkt beim Fotografen erworben werden.

Redaktionsablauf

Bei der Abnahme werden zunächst alle Fakten der deutschen Version nach dem redaktionsinternen Vier-Augen-Prinzip überprüft und der Text auf Verständlichkeit kontrolliert. Danach wird die Fremdsprachenfassung mit Hilfe von DeepL übersetzt und vor der Veröffentlichung für jede Sprache erneut von einem Redaktionsmitglied abgenommen.

Die mobile Version verlassen