Fortschritt kennt kein Pardon. Heimat ist, wohin man sich begibt. Familie ist das, was man selbst daraus macht. / © Foto: Georg Berg

Verbaute Kunst

Ein Fassadenkunstwerk zum Thema Migration hat in Reykjavik an ein Stück deutsch-isländische Geschichte erinnert. Jetzt musste es einem Bauprojekt weichen.

Ist es nicht unsere Aufgabe als Menschen, große Momente zu sammeln? / © Foto: Georg Berg

Soundtrack of the Day

In Reykjavik erinnert Herakut daran, jeden Moment ernst zu nehmen. Die Künstler setzen an dunklen Orten vieler Städte positive Zeichen des Lebens und Denkens.

Isländisches Anführerschaf / © Foto: Georg Berg

Leader Sheep

In Island wird eine Rasse von Führungsschafen gezüchtet. Das Informationzentrum im Bezirk Norður-Þingeyjarsýsla gibt Auskunft über die Hüteschafhaltung.

Islandponys müssen in Island Pferd genannt werden / © Foto: Georg Berg

Das P-Wort

Isländer haben Humor, aber Vorsicht ist trotzdem geboten. Islandponys dürfen in Island nur Pferd genannt werden. Alles andere wird als Beleidigung empfunden.

Marteinn Haraldson, Inhaber der Brauerei Segull 67, freut sich über einen gelungenen Streich. Er hat sich die phantastische Geschichte nur ausgedacht / © Foto: Georg Berg

Der Wunschstein

Die Magie des Jaspis-Steins. Für das gewünschte Ergebnis sollte allerdings die Anleitung vorher vollständig gelesen werden. Das Leben ist kein Wunschkonzert.

Der Fels namens Hvítserkur Troll ist von einem schwarzen Sandstrand aus sichtbar. Diese 15 Meter hohe Basaltinsel ähnelt einem Drachen oder einem Nashorn.
/ © Foto: Georg Berg

Troll oder Dino?

In Island gibt es zu allen exponierten Felsformationen mindestens eine Geschichte. Der Hvítserkur soll ein Troll mit Furcht vor dem Christentum gewesen sein.

Seljavellir Geothermal Pool / © Foto: Georg Berg

Outdoor-Pool

Isländer lieben das Thermalbad im Freien. Vulkanismus hat seine guten und schlechten Seiten. Die Urgewalt spendet Energie, kann aber auch gefährlich werden.

Eine Baustelle verrät: In Reykjavik haben sogar die Bürgersteige Fußbodenheizung / © Foto: Georg Berg

Under Cover

Island hat so viel Erdwärme, dass in der Hauptstadt Reykjavik sogar die Bürgersteige geothermisch erwärmt werden. Im Winter erspart das den Steudienst.

Jedes Jahr arbeitet die Lady Brewery mit Designern zusammen, um das DesignMarch-Bier zu kreieren. Sie halten die Ausgabe 2022 in der Hand: ON A ROLL. Am besten vor dem Ende der Zeit / © Foto: Georg Berg

Crazy Reykjavik

Wer im isländischen Winter nicht depressiv wird, kommt auf die verrücktesten Ideen. So auch die Lady Brewery mit einem nützlichen leicht klebrigen Etikett

Geldingadalir, der jüngste Vulkan Islands hat erst vor wenigen Monaten aufgehört zu spucken. Die Lava ist tiefschwarz aber immer noch spürt man die Hitze / © Foto: Georg Berg

Geldingadalir

Der jüngste Vulkan Islands hat erst vor wenigen Monaten aufgehört zu spucken. Die Lava ist tiefschwarz und aus ihren Spalten steigt immer noch Hitze auf

Wasabi soweit das Auge reicht. Das hochmoderne Gewächshaus von Nordic Wasabi wird mit Geothermie beheizt. Bewässerung und Beleuchtung werden voll automatisch gesteuert / © Foto: Georg Berg

Island, dort wo Wasabi wächst

Wasabi, eine der anspruchvollsten Pflanzen überhaupt, wächst im rauen Klima Islands? Wagemutig wählen zwei isländische Ingenieure den kapriziösen japanischen Scharfmacher, um Islands erstes Exportgemüse zu schaffen.

Permalink der Originalversion: https://tellerrandstories.de/tag/island