Reise-Rubrik

Mourèze – schön und spektakulär

In einer der geografisch bemerkenswertesten Landschaften Frankreichs und im Herzen des Departements Hérault liegt der mittelalterliche Ort Mourèze. Die Gemeinde mit ihren 200 Einwohnern ist Anziehungspunkt für viele Besucher, die sich vor allem für Wanderungen in der reizvollen Landschaft interessieren. Nicht weit vom Mittelmeer kann man einen ganzen Tag in wohltuendem Klima zwischen Kalksteinsäulen in den sonderbarsten Formen verbringen.

200 Einwohner leben in Mourèze, auf einer natürlichen Festung / © Foto: Georg Berg
200 Einwohner leben in Mourèze, auf einer natürlichen Festung / © Foto: Georg Berg

Schon im 10. Jahrhundert konnte man vom Roc Castel (Schlossfelsen) aus nicht nur die Grenze zwischen den benachbarten Städtel Lodève und Beziers überwachen, sondern auch die ehemalige Straße, die das Flussbecken des Hérault mit den Höhen des Orb verband.

Ausgangspunkt zum Cirque de Mourèze ist der gleichnamige Ort / © Foto: Georg Berg
Der Ort Mourèze ist Ausgangspunkt aller Wanderwege zum Cirque de Mourèze / © Foto: Georg Berg

Cirque de Mourèze

Der dolomitische Talkessel ist von Naturgewalten geformt worden und geprägt durch ein Labyrinth von mehr als 70 eigenwillig geformten Felsstatuen. Die weicheren Gesteinsteile sind durch Erosion herausgewaschen worden und nur die härteren Dolomitsegmente sind übrig geblieben. Beim Betrachten dieser natürlichen Skulpturen beschleicht einen allerdings der Verdacht, dass frühere Generationen ein wenig Hand angelegt haben könnten. Auch die phantasievollen Namen der Steinsäulen wie Totenkopf, Sphinx oder Quasimodo deuten darauf hin.

Der Wanderweg führt an Kalksteinsäulen vorbei, die mit ihren Formen die Phantasie auf Reisen schicken / © Foto: Georg Berg
Der Wanderweg führt an Kalksteinsäulen vorbei, die mit ihren Formen die Phantasie auf Reisen schicken / © Foto: Georg Berg

Im Ort: ausdrucksstarke Skulpturen aus der Natur

In Mourèze hat der Künstler Emmanuel Cometto sein Atelier, das er Atmosterre nennt. Mehrere Arbeiten aus Treibholz stehen an verschiedenen Stellen der Gemeinde. Besonders ausdrucksstark das Kreuz vor der Kirche Sainte Marie. Cometto sagt von sich, dass er die Formen der verwitterten Hölzer so lange betrachtet, bis sie ihre Bestimmung gefunden haben. Da er das Treibholz nicht weiter bearbeitet, sondern in seiner durch die Natur abgeschliffenen Form belässt, ist es hart und sehr haltbar.

Vor der Kirche von Mourèze steht ein Kreuz, das der Künstler Emmanuel Cometto aus unbearbeitetem Holz geschaffen hat / © Foto: Georg Berg
Vor der Kirche von Mourèze steht ein Kreuz, das der Künstler Emmanuel Cometto aus unbearbeitetem Holz geschaffen hat / © Foto: Georg Berg
Das Innere der Kirche Mariä Himmelfahrt in Mourèze wirkt trotz seiner geringen Größe recht imposant. Der siebenteilige Chor mit einer fünfeckigen Apsis stammt aus dem 14. Jahrhundert / © Foto: Georg Berg
Das Innere der Kirche Mariä Himmelfahrt in Mourèze wirkt trotz seiner geringen Größe recht imposant. Der siebenteilige Chor mit einer fünfeckigen Apsis stammt aus dem 14. Jahrhundert / © Foto: Georg Berg
Der Glockenturm hat die Ausmaße eines Bergfrieds und war Teil der  umfangreichen Befestigungsanlagen des Dorfes / © Foto: Georg Berg
Der Glockenturm hat die Ausmaße eines Bergfrieds und war Teil der umfangreichen Befestigungsanlagen des Dorfes / © Foto: Georg Berg
Südlich von Mourèze in der Mitte eines bekannten Weinbaugebietes erhebt sich der Pic de Vissou / © Foto: Georg Berg
Südlich von Mourèze in der Mitte eines bekannten Weinbaugebietes erhebt sich der Pic de Vissou / © Foto: Georg Berg
Nördlich von Mourèze wurde in den 1960er Jahren der Stausee von Salagou angelegt / © Foto: Georg Berg
Nördlich von Mourèze wurde in den 1960er Jahren der Stausee von Salagou angelegt / © Foto: Georg Berg

Unsere Arbeitsweise ist geprägt durch selbst erlebte, gut recherchierte Textarbeit und professionelle, lebendige Fotografie. Für alle Geschichten gilt, dass Reiseeindrücke und Fotos am selben Ort entstehen. So ergänzen und stützen die Fotos das Gelesene und tragen es weiter.

Nie mehr neue Tellerrand-Stories verpassen! Mithilfe eines Feed-Readers lassen sich die Information über neue Blogartikel in Echtzeit abonnieren Mithilfe eines Feed-Readers lassen sich alle Geschichten mit Blick über den Tellerrand in Echtzeit abonnieren.

UkrainianGermanEnglishFrenchItalianSpanishJapaneseDutchPolishHungarianBulgarianTurkishIcelandic