Reise-Rubrik

Im Elsass zu Fuß von Hotel zu Hotel

Im Tal von Kayersberg im Herzen des Ballons de Vosges Naturpark gibt es eine bemerkenswerte Kooperation unter Hoteliers, die für Horizonterweiterung steht. Das Konzept von Horizons d’Alsace klingt, als wäre es während der Pandemie entstanden, um der neu entfachten Wanderlust und Naturverbundenheit der Menschen ein Angebot zu bieten. Doch Horizons d’Alscace gibt es bereits seit über 30 Jahren. Neun Hotels mit zusammen 220 Zimmern, 400 Restaurantplätzen und über 100 Wanderrouten sind die blanken Zahlen hinter einer sehr charmanten Idee.

Das Elsass ist für seine mittelalterlichen Orte bekannt. Hier eine Gasse in der Altstadt von Kaysersberg / © Foto: Georg Berg
Das Elsass ist für seine mittelalterlichen Orte bekannt. Hier eine Gasse in der Altstadt von Kaysersberg / © Foto: Georg Berg

Wanderungen von einem Hotel zum anderen

Im ersten Hotel der Kooperation Horinzons d’Alsace wird der Gast mit Kartenmaterial und Planungsdetails versorgt. Das Hotel, aus dem man sich morgens auf den Weg macht, bringt das Gepäck der Gäste zur nächsten Station und das letzte Hotel auf der Wanderroute bringt die Gäste wiederum zum Auto oder zum nächsten Bahnhof. Es ist ein Arrangement unter Kollegen, die sich auch als Konkurrenten verstehen könnten, denn die Hotels liegen nicht weit voneinander entfernt. Doch durch das Angebot der Wanderungen ohne Gepäck werden viele Gäste aus dem Ausland angezogen. Beliebt ist das Wandern in den Vogesen bei Skandinaviern, Franzosen und Gästen aus den USA und Kanada, die sich insbesondere von den vollständig erhaltenen Mittelalterflair angezogen fühlen, so erzählt uns Christiane Keller, die das Hotel Les Remparts in Kaysersberg führt.

Christiane Keller, Mitbegründerin von Horizons d’Alsace erklärt Reporterin Angela Berg die Routenplanung der Wanderungen von Hotel zu Hotel ohne Gepäck / © Foto: Georg Berg
Christiane Keller, Mitbegründerin von Horizons d’Alsace erklärt Reporterin Angela Berg die Routenplanung der Wanderungen von Hotel zu Hotel ohne Gepäck / © Foto: Georg Berg

Man arbeite seit über 30 Jahren erfolgreich zusammen und habe es sich zur Aufgabe gemacht, den wanderfreudigen Gästen zwei Facetten der Region nahezubringen. Zum einen die mittelalterlichen Städte und ihre Architektur sowie die Landschaft der Vogesen. Nicht die Rheinebene mit den Weindörfern stehen bei den Touren mit Horizons d’Alsace im Mittelpunkt, sondern die den Vogesen zugewandte Seite der Region.

Das Elsass besteht nicht nur als alten Städten und Weinbergen. Die Berglandschaft der Vogesen steht im Mittelpunkt der Wanderungen von Hotel zu Hotel / © Foto: Georg Berg
Das Elsass besteht nicht nur als alten Städten und Weinbergen. Die Berglandschaft der Vogesen steht im Mittelpunkt der Wanderungen von Hotel zu Hotel / © Foto: Georg Berg
Kirche in Kaysersberg. Albert Schweitzer pflegte hier Orgel zu spielen, wenn er auf Besuch in seine Geburtsstadt kam / © Foto: Georg Berg
Kirche in Kaysersberg. Albert Schweitzer pflegte hier Orgel zu spielen, wenn er auf Besuch in seine Geburtsstadt kam / © Foto: Georg Berg

Kaysersberg zählt zu den schönsten Städten im Elsaß. Der mittelalterliche Stadtkern wird überragt von der kaiserlichen Burg. Kaysersberg ist auch der Geburtsort von Albert Schweitzer, Friedensnobel Preisträger von 1952. Christiane Keller erinnert sich noch an einen Besuch Schweitzer’s in den 1950er Jahren in Kaysersberg. Er pflegte in der Kirche Orgel zu spielen und unterhielt sich mit den Menschen, die von seinem Spiel angezogen wurden.

Weinanbau zwischen Kaysersberg und Kientzheim, einem alten Winzerdorf aus dem 15. Jahrhundert / © Foto: Georg Berg
Weinanbau zwischen Kaysersberg und Kientzheim, einem alten Winzerdorf aus dem 15. Jahrhundert / © Foto: Georg Berg

Von der kaiserlichen Burg blickt man über die Weinberge hinüber nach Kientzheim, einem kleinen, sehr alten Winzerdorf, das vollständig von Stadtmauern aus dem 15. Jahrhundert umgeben ist. Kientzheim ist ein idealer Ort für eine Weinprobe. Das Programm von Horizons d’Alsace bietet verschiedene Schwerpunkte. Es gibt Programme für Feinschmecker, für Weinliebhaber oder für Geschichtsinteressierte. Beratung und Buchung erfolgen ohne Zwischenvermittlung direkt über die Kooperation.

Es hat seinen Grund, warum die Souvenirsläden im Elsass von Storchenmotiven dominiert werden. Viele Burg- und Kirchtürme sind Nistplätze von Storchenpaaren / © Foto: Georg Berg
Es hat seinen Grund, warum die Souvenirsläden im Elsass von Storchenmotiven dominiert werden. Viele Burg- und Kirchtürme sind Nistplätze von Storchenpaaren / © Foto: Georg Berg

Wandertouren mit Horizons d’Alsace führen Gäste durch den Naturpark Ballones de Vosges und zeigen die Region abseits der pittoresken Städte und Weingüter. Doch Wanderungen in den Vosgesen bedeuten nicht den Verzicht auf das typische Elsaß mit Storchennestern, Fachwerkhäusern und deftiger Küche. Die gute elsässer Küche ist stets Bestandteil der Tourplanung und steht nach einer Tagesetappe über Hochweiden, durch Buchenwälder oder entlang malerischer Bergseen auf der Speisekarte.

Wanderungen um die drei Seen von Kaysersberg. Hier am Lac Blanc / © Foto: Georg Berg
Wanderungen um die drei Seen von Kaysersberg. Hier am Lac Blanc / © Foto: Georg Berg
Im Wandergebiet des Ballons des Vosges Naturpark geht es immer den roten Rechtecken nach / © Foto: Georg Berg
Im Wandergebiet des Ballons des Vosges Naturpark geht es immer den roten Rechtecken nach / © Foto: Georg Berg

Das Elasss ist bekannt für deftige Küche und gemütliche Weinstuben. Vielen typischen Gerichten mit Wurst, Fleisch und Sauerkraut liegt eine germanische Herzhaftigkeit, aufgrund einer langen Zugehörigkeit zu Deutschland zugrunde, die sich im Elsaß auf besonderen Weise mit französischer Finesse paart.

Das Elsass ist bekannt für seine deftige Küche und guten Fleisch- und Wurstwaren / © Foto: Georg Berg
Das Elsass ist bekannt für seine deftige Küche und guten Fleisch- und Wurstwaren / © Foto: Georg Berg

Neben den berühmten Weinbergschnecken in Kräuterbutter und dem Baeckaoffe, einem defitgen Eintopf mit drei verschiedenen Fleischsorten, die lange in Weißwein schmoren dürfen, ist der Elsässer Flammkuchen der bekannteste kulinarische Markenbotschafter der Region. In den Restaurants gibt es unzählige Variationen. Speck und Zwiebeln sind der Klassiker, aber längst haben auch Vegetarier viele Varianten zur Auswahl.

Flammkuchen darf auf keiner Reise ins Elsass fehlen. Es gibt ihn in vielen Varianten. Hier mit deftigem Munsterkäse / © Foto: Georg Berg
Flammkuchen darf auf keiner Reise ins Elsass fehlen. Es gibt ihn in vielen Varianten. Hier mit deftigem Munsterkäse / © Foto: Georg Berg

Die Kooperation Horizons d’Alsace achtet sogar darauf, dass sich bei einer mehrtägigen Wanderung das Essen für die Gäste nicht wiederholt. Mit dem Gepäck von Hotel zu Hotel wandert ein Laufzettel, der die Menüs der Vortage vermerkt, so dass auch für kulinarische Abwechslung entlang der Wanderroute im Naturpark Ballons de Vosges gesorgt ist.

In den Restaurants und Gaststuben stehen viele Fleischgerichte auf der Menükarte / © Foto: Georg Berg
In den Restaurants und Gaststuben stehen viele Fleischgerichte auf der Menükarte / © Foto: Georg Berg

Unsere Arbeitsweise ist geprägt durch selbst erlebte, gut recherchierte Textarbeit und professionelle, lebendige Fotografie. Für alle Geschichten gilt, dass Reiseeindrücke und Fotos am selben Ort entstehen. So ergänzen und stützen die Fotos das Gelesene und tragen es weiter.

Nie mehr neue Tellerrand-Stories verpassen! Mithilfe eines Feed-Readers lassen sich die Information über neue Blogartikel in Echtzeit abonnieren Mithilfe eines Feed-Readers lassen sich alle Geschichten mit Blick über den Tellerrand in Echtzeit abonnieren.

Reise Themen auf Tellerrand-Stories
UkrainianGermanEnglishFrenchItalianSpanishJapaneseDutchPolishHungarianBulgarianTurkishIcelandic