Outdoor-Rubrik

Tag des Seefahrers

Am Tag des Seefahrers erinnern wir daran, dass die Kunst der Navigation aus Polynesien stammt. Diese Boote hätten noch vor kurzem jede Regatta gewonnen.

Segeln im polynesischen Stil auf einem Proa (Mehrrumpf-Ausleger-Segelboot) vor den Deboyne Inseln, Papua-Neuguinea. Das für Polynesien typische Prau ist ein hochseetaugliches Segelboot mit Deltaflügel und einem Ausleger, der immer auf der dem Wind zugewandten Luv-Seite liegt  / © Foto: Georg Berg
Segeln im polynesischen Stil auf einem Proa (Mehrrumpf-Ausleger-Segelboot) vor den Deboyne Inseln, Papua-Neuguinea. Das für Polynesien typische Prau ist ein hochseetaugliches Segelboot mit Deltaflügel und einem Ausleger, der immer auf der dem Wind zugewandten Luv-Seite liegt / © Foto: Georg Berg

Den Ruf als die perfektesten Segler haben die Polynesier schon ewig. Noch heute werden sie von modernen Seefahrern für ihr Talent bewundert. Die Fahrt in einem klassischen Auslegersegelboot ist ein unvergessliches Erlebnis. Die traditionellen Prau-Boote konnten es bis vor kurzem mit den schnellsten High-Tech-Booten beim Americas Cup aufnehmen. Den Grund vermutet man in der besonderen Aerodynamik des dreieckigen Deltasegels das auch Krebsscherensegel genannt wird. Kaum zu glauben, dass diese Technik schon vor 10.000 Jahren in der Südsee erfunden wurde.

Die Besatzung eines Praus besteht aus mindestens drei Personen. Eine bestimmt hinten den Anstellwinkel des Segel. Ein anderes Besatzungsmitglied steuert durch Gewichtsverlagerung. Mit einem losen Paddel kann geringfügig mitgesteuert werden / © Foto: Georg Berg
Die Besatzung eines Praus besteht aus mindestens drei Personen. Eine bestimmt hinten den Anstellwinkel des Segel. Ein anderes Besatzungsmitglied steuert durch Gewichtsverlagerung. Mit einem losen Paddel kann geringfügig mitgesteuert werden / © Foto: Georg Berg
Das dritte Besatzungsmitglied eines Praus kümmert sich um die Spitze des Segels. Da das Boot längssymmetrisch ist, werden Heck und Bug beim Richtungswechsel ausgetauscht. Auf dem Bild wird die Segelspitze umgetragen / © Foto: Georg Berg
Das dritte Besatzungsmitglied eines Praus kümmert sich um die Spitze des Segels. Da das Boot längssymmetrisch ist, werden Heck und Bug beim Richtungswechsel ausgetauscht. Auf dem Bild wird die Segelspitze umgetragen / © Foto: Georg Berg

Unsere Arbeitsweise ist geprägt durch selbst erlebte, gut recherchierte Textarbeit und professionelle, lebendige Fotografie. Für alle Geschichten gilt, dass Reiseeindrücke und Fotos am selben Ort entstehen. So ergänzen und stützen die Fotos das Gelesene und tragen es weiter.

Nie mehr neue Tellerrand-Stories verpassen! Mithilfe eines Feed-Readers lassen sich die Information über neue Blogartikel in Echtzeit abonnieren Mithilfe eines Feed-Readers lassen sich alle Geschichten mit Blick über den Tellerrand in Echtzeit abonnieren.

UkrainianGermanEnglishFrenchItalianSpanishJapaneseDutchPolishHungarianBulgarianTurkishIcelandic