Food-Rubrik

Frigoulette Schokolade aus São Tomé

Um 1550, so heißt es, kam die Schokolade nach Europa. Spanier brachten die ersten Kakaobohnen auf unseren Kontinent, während die Azteken schon mehr als tausend Jahre cacaohuatl, Kakaowasser, tranken und makelose Kakaobohnen bester Qualität dort als Zahlungsmittel dienten.

Schokolade, erst als Heißgetränk, später mit neuen Verarbeitungsmethoden auch in fester Form, begeistert in den folgenden Jahrhunderten ohne Übertreibung die ganze Menschheit. Zum Internationalen Tag der Schokolade, der aus unbekanntem Grund auf den 7. Juli fällt, erzählen wir die Geschichte von Bernard Xueref. In einem Alter, in dem sich andere zur Ruhe setzen, startet der Franzose eine Karriere als Schokolatier. Auslöser für seine Leidenschaft ist eine Kakaobohne aus São Tomé & Principe.

Alle Produkte der Chocolaterie Frigoulettte werden aus den Kakaobohnen von São Tomé hergestellt. Für Firmengründer Bernard Xueref sind es die besten Kakaobohnen der Welt. Sie stammen von einer Premiere-Grand-Cru Plantage und sind biozertifiziert. Transparenz, Respekt vor der Natur und eine enge und persönlicheh Zusammenarbeit mit dem Partner Kafka sind Bernard Xueref wichtig / © Foto: Georg Berg
Alle Produkte der Chocolaterie Frigoulettte werden aus den Kakaobohnen von São Tomé hergestellt. Für Firmengründer Bernard Xueref sind es die besten Kakaobohnen der Welt. Sie stammen von einer Premiere-Grand-Cru Plantage und sind biozertifiziert. Transparenz, Respekt vor der Natur und eine enge und persönlicheh Zusammenarbeit mit dem Partner Kafka sind Bernard Xueref wichtig / © Foto: Georg Berg

Sur la route du chocolat

Die Schokoladen-Manufaktur Frigoulette liegt im Dorf Beaufort-sur-Gervanne mitten im Naturpark Vercors. Eine kurvige Straße führt aus dem Dorf heraus Richtung Frigoulette. Die Manufaktur ist nach dem Land benannt, auf dem die Familie von Bernard Xueref seit Generationen Landwirtschaft betreibt. Über dem Eingang des Holzbaus hängen die Flaggen von Frankreich und São Tomé & Principe. Der Inselstaat im Golf von Guinea trägt auch den Namen Schokoladeninsel. 1822 ließen sich portugiesischen Siedler aus Brasilien auf São Tomé & Principe nieder. Sie brachten Kakaopflanzen mit, die sich auf dem Boden vulkanischen Ursprungs bestens entwickelten. Bodenbeschaffenheit und die günstigen klimatischen Bedingungen in Äquatornähe führten zu einem Kakaoboom. Im Jahre 1913 erreicht der Kakaoanbau auf São Tomé mit 36.000 Tonnen seinen Höhepunkt. Heute produziert der Inselstaat nur noch rund 3.000 Tonnen. Für Firmengründer Bernard Xueref ist eine umweltfreundliche und nachhaltige Steigerung der Produktivität ein wichtiges Anliegen.

Bernard Xueref, Gründer von Frigoulette Chocolaterie in seiner Manufaktur. Seine Leidenschaft für die Kakaobohnen aus São Tomé entdeckte er 2010. Die Aromen der Grand-Cru Kakaobohne beschreibt er mit den Noten von Zimt, Karamell und Tabak, leicht floral und wenig säuerlich / © Foto: Georg Berg
Bernard Xueref, Gründer von Frigoulette Chocolaterie in seiner Manufaktur. Seine Leidenschaft für die Kakaobohnen aus São Tomé entdeckte er 2010. Die Aromen der Grand-Cru Kakaobohne beschreibt er mit den Noten von Zimt, Karamell und Tabak, leicht floral und wenig säuerlich / © Foto: Georg Berg

Beste Bohne – Bio Grand Cru aus Sao Tomé

Seine Leidenschaft für die Kakaobohnen aus Sao Tomé entdeckte Bernhard Xueref 2010. Es waren die besonderen Aromen und die außergewöhnlich hohe Qualität der Verarbeitung und Fermentation, die ihn, der sich schon sein Leben lang mit Agrarthemen beschäftigt hatte, so begeisterte. Er beschreibt das Aromenprofil des Edelkakaos aus São Tomé mit Noten von Zimt, Karamell und Tabak, leicht floral, leicht erdig und mit wenig Säure. Zweimal im Jahr reist Bernard Xueref nach São Tomé. Er hält enge Kontakte zu vielen Protagonisten auf der Insel. Das ebenfalls auf São Tomé ansässige Unternehmen Kaoka ist der exklusive Lieferant für Bio-Grand-Cru Bohnen an Frigoulette.

Zuschnitt der Nougat-Pralinen in der Chocolaterie Frigoulette. Die geschnittene Praline kommt ohne eine zusätzliche Schokoladenhülle aus. Die Manufaktur aus Beaufort-sur-Gervanne verwendet ausschließlich biozertifizierte und fairtraide gehandelte Kakaobohnen aus Sao Tomé. / © Foto: Georg Berg
Zuschnitt der Nougat-Pralinen in der Chocolaterie Frigoulette. Die geschnittene Praline kommt ohne eine zusätzliche Schokoladenhülle aus. Die Manufaktur aus Beaufort-sur-Gervanne verwendet ausschließlich biozertifizierte und fairtraide gehandelte Kakaobohnen aus Sao Tomé. / © Foto: Georg Berg

Unverfälscht und ohne Milch

Frigoulette verwendet ausschließlich die Kakaobohne aus São Tomé. Bei Frigoulette werden keine tierischen Fette wie Milch, Sahne oder Butter verarbeitet. Auch Palmöl kommt nicht zum Einsatz. Stattdessen haben Pralinen und Schokoladen einen Kakaoanteil von 68 Prozent und es wird nur Kakaobutter verarbeitet. An der Theke  mit Blick in die Manufaktur können viele Produkte verkostet werden. Kochschokoladen von Frigoulette mit dem Aroma von Lavendel, Thymian oder Minze finden Anwendung in französischen Rezepten.

Engagement und interkultureller Austausch

2013 kauft Bernard Xueref auf São Tomé zwei Hektar Land. Auf den Pilot-Parzellen, wie er sie nennt, sollen verbesserte Anbaumethoden die Erträge und somit auch das Einkommen der Bauern vor Ort steigern. Schulprojekte werden gefördert und mit den Jahren entsteht ein interkultureller Austausch zwischen Schulen auf São Tomé und Orten im Val de Drôme wie Beaufort, Suze-sur-Crest, Plan-de-Baix und Gigors. In der Manufaktur in Beaufort gibt es einen Vortragsraum. Besuchergruppen von Touristen bis Schulklassen erfahren hier, was eine gute Schokolade ausmacht und dass es neben hervorragender Produktqualität auch auf den Schutz der Natur und eine faire Bezahlung der Erzeuger ankommt. In nur zwölf Jahren ist Bernard Xueref zu einem einflussreichen Botschafter für Grand-Cru Schokolade geworden, dem es um weit mehr geht, als um den vollkommenen Schokoladen-Geschmack.

Die Malakoff-Nougat-Praline der Chocolaterie Frigoulette ist in ganz Frankreich erhältlich und besonders beliebt zu Weihnachten. Sie hebt sich äußerlich von den typischen Pralinen ab. Malakoff gehört zu den geschnittenen Pralinen, die ohne eine zusätzliche Hülle um den Kern auskommen / © Foto: Georg Berg
Die Malakoff-Nougat-Praline der Chocolaterie Frigoulette ist in ganz Frankreich erhältlich und besonders beliebt zu Weihnachten. Sie hebt sich äußerlich von den typischen Pralinen ab. Malakoff gehört zu den geschnittenen Pralinen, die ohne eine zusätzliche Hülle um den Kern auskommen / © Foto: Georg Berg

Malakoff Pralinen oder die Speise der Götter

Theobroma ist der lateinische Name der Kakaofrucht und bedeutet nicht weniger als Speise der Götter. Werden, wie bei Frigoulette alle Produkte mit bester Edel-Schokolade hergestellt, kommt man dieser alten lateinischen Übersetzung kulinarisch ziemlich nahe. Schokolade, Pralinen, Kochpallets aus Aromenkakao haben nichts mit dem Süßkram aus Massenkakao gemein, der in den Supermarktregalen liegt. Ein Beispiel hierfür ist die Malakoff-Nougat-Praline der Chokolaterie Frigoulette. Sie ist in ganz Frankreich erhältlich und besonders beliebt zu Weihnachten. Die Malakoff-Praline hebt sich äußerlich von den typischen Pralinen ab. Sie gehört zu den geschnittenen Pralinen, die ohne eine zusätzliche Hülle um den Kern auskommen. In Handarbeit wird der Bestseller von Frigoulette in goldenes Papier verpackt. Im Sommer läuft bereits die Produktion für Weihnachten. Geröstete Haselnüsse verleihen der Praline einen knusprige Textur.

Hier klicken, um den Inhalt von Google Maps anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Google Maps.

International


Hier klicken, um den Inhalt von Google Maps anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Google Maps.

Unsere Arbeitsweise zeichnet sich durch selbst erlebte, gut recherchierte Textarbeit und professionelle, lebendige Fotografie aus. Für alle Geschichten gilt, dass Reiseeindrücke und Fotos am selben Ort entstehen. So ergänzen und stützen die Fotos das Gelesene und tragen es weiter.

Nie mehr neue Tellerrand-Stories verpassen! Mithilfe eines Feed-Readers lassen sich die Information über neue Blogartikel in Echtzeit abonnieren Mithilfe eines Feed-Readers lassen sich alle Geschichten über den Tellerrand in Echtzeit abonnieren.

Die Übernachtungskosten im Tal der Drôme wurden vom Tourismusbüro übernommen

Food Themen auf Tellerrand-Stories
Permalink der Originalversion: https://tellerrandstories.de/frigoulette-kakaobohne-sao-tome
UkrainianGermanItalianSpanishJapaneseDutchPolishHungarianBulgarianTurkishIcelandic