Website-Icon Tellerrand-Stories

Food-Stories

Variationen vom Blumenkohl / © Foto: Georg Berg

Variationen vom Blumenkohl / © Foto: Georg Berg

Über nichts kommen Menschen auf der ganzen Welt so gut miteinander ins Gespräch, wie über das Essen. Die kulturelle Identität eines Landes lernt man auch über das landestypische Essen kennen. Völlig egal, ob Street Food, traditionelle Wochenmärkte, historische Markthallen, ein angesagtes Restaurant mit guten Bewertungen oder ein kulinarischer Zufallstreffer, an sehr vielen Reiseerlebnissen haften Gerüche und Aromen. Bei uns sind sie inhaltlich angereichert durch Gespräche und Interviews mit Experten, leidenschaftlichen Produzentinnen, Local Heroes, Landwirten oder Köchinnen. Viele dieser Menschen stehen für Qualität, einen bewussten Umgang mit der Umwelt und für Genuss.

  • Frankreich und die Lust auf Bier

    In der Region Auvergne – Rhône – Alpes gibt es besonders viele Brauereien. Warum Frankreich die Liebe zum Bier entdeckt, erzählt ein Bierbrauer aus dem Tal der Drôme

  • Austern aus dem Mittelmeer

    Austern sind in Frankreich eine beliebte Vorspeise. Sie sättigen kaum, sind arm an Fett und Kohlehydraten, enthalten dafür aber viele Vitamine und Mineralstoffe

  • Kuchen aus der Hansestadt Deventer

    Deventer und Kuchen, das ist wie Lübeck und Marzipan. Der berühmte Gewürzkuchen aus Holland war schon zur Blütezeit der Hanse eine beliebte Handelsware

  • Lavendelblüte in der Drôme Provençale

    Die Anziehungskraft blühender Lavendelfelder ist so groß wie die berühmte Route Nationale 7 lang ist. Welche Lavendelarten gibt es und wie mit ihnen kochen?

  • Halloumi? Hellim? Grillkäse aus Zypern

    Er ist weiss, formstabil, quietscht an den Zähnen und ist politisch. Echter Halloumi (griechisch) oder Hellim (türkisch) stammt aus Zypern und die Mittelmeerinsel ist seit 1974 geteilt.

  • Handwerksbrauerei Pfefferlechner

    Südtirol ist für Craftbier ein idealer Wachstumsmarkt, denn die probierfreudigen Italiener sind Genussmenschen. Neueste Brau-Kreation ist ein alkoholfreies Bier

  • Frigoulette Schokolade aus São Tomé

    Seine Leidenschaft für Kakao aus São Tomé hat Bernhard Xueref 2010 entdeckt. Sie machte ihn zum Schokolatier und Botschafter für Nachhaltigkeit und Fairtrade.

  • Cassoulet. Eintopf mit Geschichte

    Diese deftige Spezialität aus Südfrankreich war ein Arme-Leute-Essen. Zutaten: Weisse Bohnen, Ente, Bratwurst, Speck. Zubereitung klassisch in der Cassole.

  • Olivenöl aus der Provence

    Die Erntezeit für Oliven beginnt in der Region Var im November. Hier trifft Tradition auf Moderne. Die Unterschiede könnten größer kaum sein.

  • Dijon Senf im Dilemma

    Eine tragische Geschichte aus der Welt der Kulinarik beschreibt, wie der Dijon Senf seine Heimat verlor: Edmond Fallot ist Frankreichs letzte Senfmanufaktur in Familienbesitz.

  • Süßholz und Lakritz

    Lakritz kennt jedes Kind. Süßholz ist dagegen so vergessen wie das Wählscheibentelefon. Einst war Süßholz neben Honig das einzige natürliche Süßungsmittel in der Küche.

  • Beurre Bordier aus Saint Malo

    In der Rue de l’Orme eröffnete Jean Yves Bordier 1984 ein Buttergschäft. Er will Butter wieder so herstellen, wie sein Großvater, mit Zeit, Holzwerkzeugen und traditionellen Techniken.

  • Trüffel – Liebling der Gastronomie

    In Frankreich nennen sie ihn den schwarzen Diamanten der Gastronomie. Trüffel gehören zu den teuersten Speisepilzen der Welt. Vor Weihnachten steigt der Kilopreis auf 1.000 Euro oder mehr.

  • Austern gehen immer

    Austern sind belebend und kraftspendend, wie das Urmeer, aus dem alles Leben entstand. Es ist zu empfehlen, sie lange zu kauen, statt erschrocken herunterzuschlucken.

  • Rauchkäse aus Dänemark

    Ganz Dänemark liebt diesen Frischkäse. Die Gundestrup Meierei auf Fünen beliefert Supermärkte, genauso wie das dänische Königshaus und Spitzenrestaurants.

  • Spezialität Rauchbier

    Bier hatte früher ausnahmslos und nicht nur in Bamberg ein strenges Raucharoma. Erst die industrielle Malztrocknung verbannte den Rauch aus dem Bier.

  • Absinth, legendäres Kultgetränk

    Absinth, dieser Name trägt den Geschmack des Verbotenen. Eine Reise entlang der Route des Absinths in Frankreich und der Schweiz.

  • Spitzenköche und ihre weiße Brigade

    Gourmet-Küche, soviel steht fest, ist hochkomplex und hinter ihr verbirgt sich eine äußerst professionelle Koordination der weißen Brigade. Eine echte Teamleistung.

  • Wintertrüffel bei Küchenchefs der Provence

    Wintertrüffel gibt es in der Provence ab Dezember. Dann hat die gehobene Gastronomie im Department Var stets ein oder mehrere Trüffel-Gerichte auf der Karte

  • Wilder Spargel der Toskana

    Wilder Spargel gilt in der Toskana als Delikatesse. Auf Märkten wird er als Rarität verkauft. Der Erntezeitraum erstreckt sich über wenige Wochen im April.

  • Kulinarische Spezialitäten im Tessin

    Im Tessin in der Schweiz gibt es bis heute kulinarische Schätze zu entdecken. Dahinter stehen zumeist leidenschaftliche Menschen, die kulinarische Traditionen bewahren.

  • Trüffel: Große Delikatesse – Großes Geschäft

    Zu Besuch bei einem Global Player im internationalen Trüffelmarkt. In der kleinen Provinzstadt Draguignan werden Trüffelprodukte für die Gastronomie hergestellt.

  • Carraturo – Urtyp der Nudelmaschine

    Tag der italienischen Küche: Il Carraturo ist die erste Nudelmaschine der Menschheit. Die “Gitarre der Abruzzen” wurde um 1800 erfunden. Chefkoch Graziosi schwört auf die Carraturo.

  • Olivenanbau auf dem Château Léoube

    Die Provence ist eine der schönsten und ältesten Kulturlandschaften. Seit mehr als 2.000 Jahren bauen die Menschen an der Côte d’Azur Wein und Oliven an

  • Zoigl Wirtschaft in der Oberpfalz

    Das süffige Zoiglbier ist ein untergäriges, ungefiltertes Traditionsbier aus der nördlichen Oberpfalz. Windischeschenbach gilt als das Zentrum des Zoigl.

  • Zoigl – Biertradition in Deutschland

    Reportageangebot mit vielen Fotos: Zoigl Bier wird traditionell nur in wenigen Gemeinden der Oberpfalz von Privatleuten, für den Eigenbedarf gebraut.

  • Raclette – das Original aus dem Wallis

    Im Wallis wir der Raclettekäse gestrichen dazu Kartoffel und Gurke. Zur Raclette-Etiquette gehört es, auf keinen Fall zu warten, damit alle gleichzeitig essen

  • Der Trüffel und sein Wirt, der Eichenbaum

    IIm Department Var in der Provence werden für die Trüffelzucht Eichenbäume eingesetzt. Erst nach 10 Jahren können die ersten Trüffel geerntet werden.

  • Das Trüffel-Syndikat von Aups

    Jedes Jahr Anfang Dezember postieren sich die Trüffelzüchter des französischen Departments Var auf dem Marktplatz von Aups zur Eröffnung der Trüffel-Saison. Wer hier verkaufen darf, an wen und zu welchem Preis, regelt seit über 50 Jahren das Syndikat.

  • Fliege, Hund oder Schwein? Auf Trüffelsuche

    In der Region Var in der Provence besitzen die meisten Trüffelzüchter privates Land, auf dem sie Eichenbäume pflanzen. Aufgespürt wird der kostbare schwarze Trüffel meistens mit Hunden.

  • Farina Bona, eine Tessiner Spezialität

    Ilario Galbani hat die Geschichte von Farina Bona, dem gerösteten Maismehl, das er in Vergeletto im Tessin produziert, mit viel Leidenschaft weitergeschrieben.

  • Panettone in Perfektion

    Panettone ist der Weihnachtsklassiker. Perfekt wird das Gebäck durch Sauerteig, beste Zutaten und Zeit. Ein Besuch in der Pasticceria Marnin in Locarno, Tessin

  • Burgund und seine Trüffel-Spezialität

    Sechs bis acht Monate brauchen Trüffel bis zur Reife. Dabei wird der Reifegrad nicht über die Größe, sondern über den Geruch, den sie verströmen, angezeigt

  • Absinth – verboten und wiederentdeckt

    Ein lohnender Blick auf die bewegte Geschichte dieses Getränks, das übersetzt ins Deutsche einfach nur Wermut bedeutet. Absinth ist der Geschmack des Verbotenen

  • Speisen aus dem Mittelalter

    Von wegen finster – die Speisen der priviligierten Stände im Mittelalter waren schmackhaft und strotzten oft vor wertvollen Zutaten wie Safran oder Pfeffer

  • Kulinarisches Bad Kissingen

    Gastronom und Genussmensch Hermann Laudensack führt durch das kulinarischen Bad Kissingen. Typische Restaurants und ein Fleisch-Sommelier werden besucht

  • Bier mit alternativem Haltbarkeitsdatum

    Bier für Geduldige. Die australische Coopers-Brauerei warnt Genießer des Sparkling Ales vor allzu eiligem Bierkonsum. Man solle erst die Flaschengärung abwarten.

  • Tenuta San Giorgio am Lago Lugano

    Modernste Erkenntnisse aus der Welt der Vinologie werden in diesem Weingut mit Blick auf die Bucht von Agno auf die Eigenheiten jeder Lage abgestimmt.

  • Bamberg, wo der Gärtner zum Welterbe wurde

    Tief verwurzelt: Bamberger Familien bewirtschaften seit Jahrhunderten Anbauflächen mitten im Stadtgebiet. Jeder Bamberger Gärtner hat eigene Spezialitäten

  • Foodtour durch Zürich

    Swiss Classics ist ein dreistündiger unterhaltsamer kulinarischer Streifzug zu traditionellen Geschäften und innovativen Start-ups durch Zürichs Altstadt

  • Tessiner Küche am Luganer See

    Im Luganer See schwimmen viele Fische: Forellen, Hechte, Schleien, Döbel. Gabriella Monfredini serviert sie als Gastgeberin von Swiss Tavolata in ihrer Cantine.

  • Zincarlin – Spezialität aus dem Tessin

    Der Zincarlin, ein kegelförmiger Rohmilchkäse ist eine kulinarische Besonderheit, die es nur im Valle di Muggio gibt. Er reift in kühlen Cantinen (Felsenkellern)

  • Bamberg und das Bier

    Schon 1489 legte der Bamberger Fürstbischof die Inhaltsstoffe für das Bier fest, die erst 27 Jahre später im bayerischen Reinheitsgebot festgeschrieben wurden

  • Nördlichster Olivenhain Europas

    Olivenernte in Pulheim bei Köln. Unter den Erntehelfern, allesamt Freunde aus der Nachbarschaft ist auch die Olivenöl-Expertin Carmen Sanchez-Garcia

  • Roggenbrot als Backerlebnis

    In Erschmatt wird seit Jahrhunderten als Gemeinschaftsereignis Roggenbrot gebacken. Einmal im Jahr, im Dezember, heizen sie den alten Ofen im Gemeindehaus ein

  • Zoigl aus dem Kommun-Brauhaus Falkenberg

    Zoigl aus der Oberpfalz ist ein Bier und gehört zum immateriellen Kulturerbe Bayerns. Reportage über den Brauprozess und die Gärung in kühlen Felsenkellern

  • Bento – der Imbiss für jede Lebenslage

    Die Bentobox enthält in Japan eine Mahlzeit für Schüler, Arbeiter, Wanderer oder Reisende. Sie enthält Eiweiß, Gekochtes oder eingelegtes Gemüse und Reis

  • Frühstück in Japan – Misosuppe und mehr

    Bereits das traditionelle Frühstück in Japan ist ein Fest für die Augen. Es hat einen hohen Stellenwert und gilt als Grundlage für ein langes und gesundes Leben

  • Foodtour in Basel

    Basel bietet eine selbst geführte Foodtour an. In Eigenregie erreicht man Lokale mit besonderen Konzepten und bekommt für 29 Schweizer Franken viel geboten

  • Kulinarische Rarität – Safran aus der Schweiz

    Das teuerste Gewürz der Welt wächst nicht nur im Orient. Die Südhänge unterhalb des kleinen Dorfes Mund gelten als bestes Anbaugebiet für die seltenen Pflanzen

  • Markgräfler Küche im Hotel Krone

    Spaziergang durch einige Ernährungsformen. Küchenchef Peter Prüfer des Restaurants Hotel Krone in Weil bietet vegane Küche und setzt Traditionelles neu in Szene

  • Hotel Mühle holt apulische Küche nach Binzen

    In Binzen im Markgräflerland erfindet sich ein traditionelles Haus gerade neu. Gastgeber Fabio Elia bringt die apulische Küche seiner Großmutter auf den Tisch

  • Safran, Gewürz und Heilmittel

    Safran gibt ein unvergleichliches Aroma. Es wäre zu schade und zu teuer, Safran nur als Färbemittel einzusetzen. Über den Anbau im Wallis und Marokko.

  • Shoyu – Die Schwarze Würze der Japaner

    Eine Sojasaucen-Manufaktur in der Präfektur Shizuoka gibt das Wissen um die traditionelle Herstellung der japanischen Grundwürze an jüngere Generationen weiter

  • Grenadas älteste Rum-Manufaktur

    Die Antoine Rivers Manufaktur sieht genau so alt aus, wie sie ist. Hier sieht man den urspünglichen Prozess für die Produktion von täglich 500 Flaschen Rum

  • Speerfischen bei Mondschein in Japan

    Speerfischen gehört zu den ältesten Fangtechniken. Es wird in vielen Ländern der Erde praktiziert und gilt als eine sehr Ressourcen schonende Art der Fischerei

  • Katsuobushi – traditionelle Herstellung

    Die traditionelle Herstellung der japanischen Grundwürze beginnt mit Blut, Wasser und Feuer. So wird aus der Thunfischart Bonito eine steinharte Delikatesse.

  • Grüner Tee als Lebenselixir

    In der Prefektur Shizuoka wächst das Lebenselixier der Japaner. Es ist ein Potpourri aus sekundären Pflanzenstoffen, die eine gesundheitsfördernde Wirkung haben

  • Caspar Plautz auf dem Viktualienmarkt

    Den angesagtesten Kartoffel-Imbiss Münchens findet man auf dem Viktualienmarkt. Verschiedene Kartoffel-Gerichte kommen auf einem Blechteller an den Stehtisch

  • Kartoffel – Weltstar der Nahrungsmittel

    Kartoffel-Szene bei einem Landwirt in Oberbayern, auf der großen Kartoffel-Party und bei den Trendsettern von Caspar Plautz auf dem Münchner Viktualienmarkt.

  • Jimmy Shu, der beste Koch Nordaustraliens

    Der Küchenchef Jimmy Shu weist in Australien eine bemerkenswrte kulinarische Karriere auf. Ausgezeichnete Restaurants und eine eigene TV-Serie zeugen davon.

  • Kochmesser, Schnitt-Technik und Haltung

    Über den Dächern von Budapest weiht Meister-Koch László Papdi in die Kunst des richtigen Schnitts ein. Zwiebeln, Forellen und Paprika kommen unter das Messer

  • Halle-luja! Foodtrend Markthallen

    In ganz Europa mausern sich Markthallen zu Hotspots für kulinarische Streifzüge. Frisch zubereitete Speisen mit regionalen Produkten locken die Besucher.

  • Su Vössing – Making of a Cookbook

    Die Produktion hat uns einigermaßen überrascht. Die Speisen kommen unverfälscht aus der Küche der Sterneköchin und werden noch warm im Fotoatelier angerichtet.

  • Der bekannteste Senf der Welt

    Ein Rechtsstreit hat 1937 den Herkunftsschutz des Dijon-Senfs beendet. Die Bezeichnung ist nicht mehr an den Ort im Burgund gebunden, sondern nur noch an das Rezept

  • Miso aus dem Schwarzwald

    Miso ist als Gewürzpaste der Energiedrink der Japaner und die Quelle des Geschmacks. Peter Koch produziert für deutsche Konsumenten, was er in Japan gelernt hat

  • Weingut Hans Wirsching in Franken

    Das Weingut Hans Wirsching gehört zu den bekanntesten Privatweingütern in Franken. Die wichtigsten Reben in Iphofen sind Silvaner, Trollinger und Scheurebe

  • Ein Schiff verankert in Hittisau

    Zu den besten Genuss-Adressen Österreichs gehört das Schiff in Hittisau. Hier arbeite man mit regionalen Spezialitäten aus dem Bregenzerwald und dem Vorarlberg

  • Sternekoch Marco Müller in St. Peter-Ording

    Nach viel frischer Nordsee-Luft am Strand verspricht das Menü, das der Berliner 3-Sterne-Koch Marco Müller im Ambassador Hotel vorbereitet hat, höchsten Genuss

  • Jörg Geiger und die Revolution im Sektglas

    Es gibt einen Bedarf für alkoholfreie Alternativen zu Wein und Sekt. Es gibt keinen vernünftigen Grund dafür, Gästen lediglich eine Apfelschorle anzubieten

  • Bretonischer Hochgenuss mit Loïc Le Bail

    Brittany & Spa in Roscoff. Das Hotel setzt auf lokale Frische und verbindet Tradition und Moderne. Arbeitet der Sternekoch allein, gibt es einfach nur Hummer

  • Hugo Roellingers Küche der Korsaren

    Hugo Roellinger schwärmt von Jakobsmuscheln und hat zu wilden Austern seine eigene Philosophie. Für ihn ist eine Auster die Transformation von Stein in Leben

  • Salz aus der Guerande

    Der Beruf des Paludiers hat in der Guérande eine lange Tradition. Das Meersalz war Würzmittel, lebenswichtiges Mineral und wertvoller Konservierungsstoff.

  • Hotel Tresanton in Cornwall

    Die Designerin Olga Polizzi schafft im Tresanton ein maritimes Domizil für entspannte Tage am Meer. Die Küche des Hotels ist frisch, regional und schnörkellos

  • José Graziosi und die Küche von Endsleigh

    Im ehemaligen Speiseraum des Herzogs von Bedford ist das Restaurant von Endsleigh untergebracht. José Graziosi bietet ein mediterranes Menü mit lokalem Touch an

  • Sternekoch Vineet Bhatia aus London

    Die Basis guten Essens definiert der Botschafter indischer Küche so: Man braucht gute Produkte und sollte so viel lokale Zutaten wie irgend möglich benutzen

  • Lebendige Märkte in West-Afrika

    Alles wird in Sierra Leone auf dem Kopf getragen und Verkäufer müssen nicht lange gesucht werden, denn sie stellen direkt unter der Ware den Blickkontakt her

  • Safran: Hier reden wir über Gold

    Safran zählt zu dem opulenten Reichtum der orientalischen Küche. Das Gewürz ist zugleich Naturarznei mit breitem Wirkspektrum und wurde oft mit Gold aufgewogen

Snackable Content

Gemeinsames Essen verbindet und eine Reise mit kulinarischen Erkundungen lässt uns als Reisende die fremde Kultur besser verstehen. Eintauchen in eine regionale Esskultur, angefangen mit dem Besuch lokaler Märkte, über das Kochen mit Einheimischen und das gemeinsame Essen an einem Tisch. Das alles sind Quellen für Geschichten, lustige Anekdoten, uralte Bräuche oder lang gehüteter Familiengeheimnisse. So etwas erzählt Angela Berg gerne in ihren Reportagen rund um “Food, glorious Food!”

Print-Veröffentlichungen

Online-Veröffentlichung

Deutsch-Französischer Dialog (dokdoc.eu): Aus eigener Produktion – Französische Biere

Hörfunk

https://tellerrandstories.de/wp-content/uploads/2021/12/WDR5-Quarks-Rapsoel-mit-An-und-Abmoderation.mp3
Interview mit Angela Berg als Food-Expertin zum Thema Rapsöl in der Küche. WDR 5 Quarks 9.7.2021
https://tellerrandstories.de/wp-content/uploads/2020/09/Quarks-Bitter-mit-Anmoderation.mp3
Interview von WDR-Reporterin Susanne Schnabel mit Angela Berg als Food-Expertin zum Thema Bitter. WDR 5 Quarks vom 01.09.2020
https://tellerrandstories.de/wp-content/uploads/2020/07/SalzNichtSalzSendungwdr5_quarks200721_susanne_schnabel.mp3
Interview von WDR-Reporterin Susanne Schnabel mit Angela Berg als Food-Expertin zum Thema Salz. WDR 5 Quarks vom 21.7.2020

Unsere Arbeitsweise zeichnet sich durch selbst erlebte, gut recherchierte Textarbeit und professionelle, lebendige Fotografie aus. Für alle Geschichten gilt, dass Reiseeindrücke und Fotos am selben Ort entstehen. So ergänzen und stützen die Fotos das Gelesene und tragen es weiter.

Nie mehr neue Tellerrand-Stories verpassen! Mithilfe eines Feed-Readers lassen sich alle Geschichten über den Tellerrand in Echtzeit abonnieren.

Die mobile Version verlassen