Food-Rubrik

Zu den folgenden kulinarischen Themen bieten wir umfangreiches Fotomaterial und Texte. Jeweils entstanden auf eigenen Reisen. Inhaltlich bereichert durch Gespräche und Interviews mit Experten, leidenschaftlichen Produzenten, Local Heroes, Landwirten oder Köchinnen. Sie stehen für Qualität, einen bewussten Umgang mit der Umwelt und für Genuss. Wir bieten selbst erlebte, gut erzählte und recherchierte Textarbeit und professionelle, lebendige Fotografie. Die Fotos ergänzen und stützen das Gelesene und tragen es weiter. Reportagen oder Berichte müssen also nicht mit distanzierter Stock-Fotografie angereichert werden. Eine Auswahl unserer Arbeiten inspiriert durch menschliche Begegnungen und immer wieder kulinarische Entdeckungen.

Snackable Content

Welches Format benötigen Sie? Einen Bericht mit Nachrichtenwert, eine unterhaltsame Reportage, einen kurzen Reisetipp, einen Blogpost oder eine Bildergalerie?

Kostproben

  • Olivenöl aus der Provence

    Olivenöl aus der Provence

    Die Erntezeit für Oliven beginnt in der Region Var im November. Hier trifft Tradition auf Moderne. Die Unterschiede könnten größer kaum sein.

  • Salz aus der Guerande

    Salz aus der Guerande

    Der Beruf des Paludiers hat in der Guérande eine lange Tradition. Das Meersalz war Würzmittel, lebenswichtiges Mineral und wertvoller Konservierungsstoff.

  • Dijon Senf im Dilemma

    Dijon Senf im Dilemma

    Eine tragische Geschichte aus der Welt der Kulinarik beschreibt, wie der Dijon Senf seine Heimat verlor: Edmond Fallot ist Frankreichs letzte Senfmanufaktur in Familienbesitz.

  • Süßholz und Lakritz

    Süßholz und Lakritz

    Lakritz kennt jedes Kind. Süßholz ist dagegen so vergessen wie das Wählscheibentelefon. Einst war Süßholz neben Honig das einzige natürliche Süßungsmittel in der Küche.

  • Beurre Bordier aus Saint Malo

    Beurre Bordier aus Saint Malo

    In der Rue de l’Orme eröffnete Jean Yves Bordier 1984 ein Buttergschäft. Er will Butter wieder so herstellen, wie sein Großvater, mit Zeit, Holzwerkzeugen und traditionellen Techniken.

  • Safran, Gewürz und Heilmittel

    Safran, Gewürz und Heilmittel

    Safran gibt Essen ein unvergleichliches Aroma. Es wäre zu schade und zu teuer, Safran nur als Färbemittel einzusetzen. Über den Anbau im Wallis und Marokko.

  • Trüffel – Liebling der Gastronomie

    Trüffel – Liebling der Gastronomie

    In Frankreich nennen sie ihn den schwarzen Diamanten der Gastronomie. Trüffel gehören zu den teuersten Speisepilzen der Welt. Vor Weihnachten steigt der Kilopreis auf 1.000 Euro oder mehr.

  • Austern gehen immer

    Austern gehen immer

    Austern sind belebend und kraftspendend, wie das Urmeer, aus dem alles Leben entstand. Es ist zu empfehlen, sie lange zu kauen, statt erschrocken herunterzuschlucken.

  • Rauchkäse aus Dänemark

    Rauchkäse aus Dänemark

    Ganz Dänemark liebt diesen Frischkäse. Die Gundestrup Meierei auf Fünen beliefert Supermärkte, genauso wie das dänische Königshaus und Spitzenrestaurants.

  • Spezialität Rauchbier

    Spezialität Rauchbier

    Bier hatte früher ausnahmslos und nicht nur in Bamberg ein strenges Raucharoma. Erst die industrielle Malztrocknung verbannte den Rauch aus dem Bier.

  • Absinth, legendäres Kultgetränk

    Absinth, legendäres Kultgetränk

    Absinth, dieser Name trägt den Geschmack des Verbotenen. Eine Reise entlang der Route des Absinths in Frankreich und der Schweiz.

  • Spitzenköche und ihre weiße Brigade

    Spitzenköche und ihre weiße Brigade

    Gourmet-Küche, soviel steht fest, ist hochkomplex und hinter ihr verbirgt sich eine äußerst professionelle Koordination der weißen Brigade. Eine echte Teamleistung.

  • Wilder Spargel aus der Toskana

    Wilder Spargel aus der Toskana

    Wilder Spargel gilt in der Toskana als Delikatesse. Auf Märkten wird er als Rarität verkauft. Der Erntezeitraum erstreckt sich über wenige Wochen im April.

  • Kulinarische Spezialitäten im Tessin

    Kulinarische Spezialitäten im Tessin

    Im Tessin in der Schweiz gibt es bis heute kulinarische Schätze zu entdecken. Dahinter stehen zumeist leidenschaftliche Menschen, die kulinarische Traditionen bewahren.

  • Trüffel: Große Delikatesse – Großes Geschäft

    Trüffel: Große Delikatesse – Großes Geschäft

    Zu Besuch bei einem Global Player im internationalen Trüffelmarkt. In der kleinen Provinzstadt Draguignan werden Trüffelprodukte für die Gastronomie hergestellt.

  • Carraturo – Urtyp der Nudelmaschine

    Carraturo – Urtyp der Nudelmaschine

    Tag der italienischen Küche: Il Carraturo ist die erste Nudelmaschine der Menschheit. Die „Gitarre der Abruzzen“ wurde um 1800 erfunden. Chefkoch Graziosi schwört auf die Carraturo.

  • Zoigl Wirtschaft in der Oberpfalz

    Zoigl Wirtschaft in der Oberpfalz

    Das süffige Zoiglbier ist ein untergäriges, ungefiltertes Traditionsbier aus der nördlichen Oberpfalz. Windischeschenbach gilt als das Zentrum des Zoigl.

  • Zoigl – Biertradition in Deutschland

    Zoigl – Biertradition in Deutschland

    Reportageangebot mit vielen Fotos: Zoigl Bier wird traditionell nur in wenigen Gemeinden der Oberpfalz von Privatleuten, für den Eigenbedarf gebraut.

  • Der Trüffel und sein Wirt, der Eichenbaum

    Der Trüffel und sein Wirt, der Eichenbaum

    IIm Department Var in der Provence werden für die Trüffelzucht Eichenbäume eingesetzt. Erst nach 10 Jahren können die ersten Trüffel geerntet werden.

  • Das Trüffel-Syndikat von Aups

    Das Trüffel-Syndikat von Aups

    Jedes Jahr Anfang Dezember postieren sich die Trüffelzüchter des französischen Departments Var auf dem Marktplatz von Aups zur Eröffnung der Trüffel-Saison. Wer hier verkaufen darf, an wen und zu welchem Preis, regelt seit über 50 Jahren das Syndikat.

  • Fliege, Hund oder Schwein? Auf Trüffelsuche

    Fliege, Hund oder Schwein? Auf Trüffelsuche

    In der Region Var in der Provence besitzen die meisten Trüffelzüchter privates Land, auf dem sie Eichenbäume pflanzen. Aufgespürt wird der kostbare schwarze Trüffel meistens mit Hunden.

  • Farina Bona, eine Tessiner Spezialität

    Farina Bona, eine Tessiner Spezialität

    Ilario Galbani hat die Geschichte von Farina Bona, dem gerösteten Maismehl, das er in Vergeletto im Tessin produziert, mit viel Leidenschaft weitergeschrieben.

  • Panettone in Perfektion

    Panettone in Perfektion

    Panettone ist der Weihnachtsklassiker. Perfekt wird das Gebäck durch Sauerteig, beste Zutaten und Zeit. Ein Besuch in der Pasticceria Marnin in Locarno, Tessin

  • Bier mit alternativem Haltbarkeitsdatum

    Bier mit alternativem Haltbarkeitsdatum

    Bier für Geduldige. Die australische Coopers-Brauerei warnt Genießer des Sparkling Ales vor allzu eiligem Bierkonsum. Man solle erst die Flaschengärung abwarten.

  • Tessiner Küche am Luganer See

    Tessiner Küche am Luganer See

    Im Luganer See schwimmen viele Fische: Forellen, Hechte, Schleien, Döbel. Gabriella Monfredini serviert sie als Gastgeberin von Swiss Tavolata in ihrer Cantine.

  • Bamberg und das Bier

    Bamberg und das Bier

    Schon 1489 legte der Bamberger Fürstbischof die Inhaltsstoffe für das Bier fest, die erst 27 Jahre später im bayerischen Reinheitsgebot festgeschrieben wurden

  • Zoigl-Bier aus dem Kommun-Brauhaus Falkenberg

    Zoigl-Bier aus dem Kommun-Brauhaus Falkenberg

    Zoigl aus der Oberpfalz ist ein Bier und gehört zum immateriellen Kulturerbe Bayerns. Reportage über den Brauprozess und die Gärung in kühlen Felsenkellern.

  • Geschmacksbooster Katsuobushi

    Geschmacksbooster Katsuobushi

    Es beginnt mit Blut, Wasser und Feuer. Am Ende wird durch ein uraltes Verfahren, das vor über 1.500 Jahren in Japan seinen Ursprung nahm, aus der Thunfischart Bonito, eine steinharte Delikatesse.

Gemeinsames Essen verbindet und eine Reise mit kulinarischen Erkundungen lässt uns als Reisende die fremde Kultur besser verstehen. Eintauchen in eine regionale Esskultur, angefangen mit dem Besuch lokaler Märkte, über das Kochen mit Einheimischen und das gemeinsame Essen an einem Tisch. Das alles sind Quellen für Geschichten, lustige Anekdoten, uralte Bräuche oder lang gehüteter Familiengeheimnisse. So etwas erzählt Angela Berg gerne in ihren Reportagen rund um „Food, glorious Food!“

Unsere Arbeitsweise ist geprägt durch selbst erlebte, gut recherchierte Textarbeit und professionelle, lebendige Fotografie. Für alle Geschichten gilt, dass Reiseeindrücke und Fotos am selben Ort entstehen. So ergänzen und stützen die Fotos das Gelesene und tragen es weiter.

Ukrainian UK German DE English EN French FR Italian IT Spanish ES Japanese JA Dutch NL Polish PL Hungarian HU Bulgarian BG Turkish TR Icelandic IS