Montpellier feiert die französische Rugby-Meisterschaft 2022 auf dem Place de la Comédie / © Foto: Georg Berg

Montpellier feiert

Montpellier gewinnt die französische Rugby-Meisterschaft. Das Endspiel gegen Castres wurde aus Paris zum Public Viewing auf den Place de la Comédie übertragen.

Blickkontakt in Sierra Leone / © Foto: Georg Berg

Handel mit Köpfchen

In Afrika gibt es kaum Geschäftsräume. Verkäuferinnen präsentieren Ihre Produkte auf dem Kopf. Der Blickkontakt zum Käufer findet in der Nähe der Ware statt.

Eine traditionelle rote Telefonzelle in einer ländlichen Umgebung im Vereinigten Königreich zeigt ein Spinnennetz über dem Hörer / © Foto: Georg Berg

Spinnen am Telefon

Die älteren von uns erinnern sich noch an den Geruch der Telefonzellen. Aber nirgendwo trauert man dem kalten Zigarettengeruch oder dem Münzgeklimper nach.

Wake me up when September ends (Banana Island, Sierra Leone) / © Foto: Georg Berg

Tag des Schlafes

Am 21. Juni ist Sommeranfang und – fast verschlafen – der Tag des Schlafes. Hier Fotos aus Sierra Leone, wo immer sehr sommerliche Temperaturen herrschen.

Verrußter Kessel auf einem Holzfeuer / © Foto: Georg Berg

Funkloch am Köhlerfeuer

Das Lagerfeuer hat eine magische Anziehungskraft. Es ist der Ort, an dem Geschichten erzählt und von Generation zu Generation Erfahrungen vermittelt werden.

Fortschritt kennt kein Pardon. Heimat ist, wohin man sich begibt. Familie ist das, was man selbst daraus macht. / © Foto: Georg Berg

Verbaute Kunst

Ein Fassadenkunstwerk zum Thema Migration hat in Reykjavik an ein Stück deutsch-isländische Geschichte erinnert. Jetzt musste es einem Bauprojekt weichen.

Ist es nicht unsere Aufgabe als Menschen, große Momente zu sammeln? / © Foto: Georg Berg

Soundtrack of the Day

In Reykjavik erinnert Herakut daran, jeden Moment ernst zu nehmen. Die Künstler setzen an dunklen Orten vieler Städte positive Zeichen des Lebens und Denkens.

Isländisches Anführerschaf / © Foto: Georg Berg

Leader Sheep

In Island wird eine Rasse von Führungsschafen gezüchtet. Das Informationzentrum im Bezirk Norður-Þingeyjarsýsla gibt Auskunft über die Hüteschafhaltung.

Islandponys müssen in Island Pferd genannt werden / © Foto: Georg Berg

Das P-Wort

Isländer haben Humor, aber Vorsicht ist trotzdem geboten. Islandponys dürfen in Island nur Pferd genannt werden. Alles andere wird als Beleidigung empfunden.

Marteinn Haraldson, Inhaber der Brauerei Segull 67, freut sich über einen gelungenen Streich. Er hat sich die phantastische Geschichte nur ausgedacht / © Foto: Georg Berg

Der Wunschstein

Die Magie des Jaspis-Steins. Für das gewünschte Ergebnis sollte allerdings die Anleitung vorher vollständig gelesen werden. Das Leben ist kein Wunschkonzert.

Der Fels namens Hvítserkur Troll ist von einem schwarzen Sandstrand aus sichtbar. Diese 15 Meter hohe Basaltinsel ähnelt einem Drachen oder einem Nashorn.
/ © Foto: Georg Berg

Troll oder Dino?

In Island gibt es zu allen exponierten Felsformationen mindestens eine Geschichte. Der Hvítserkur soll ein Troll mit Furcht vor dem Christentum gewesen sein.

Seljavellir Geothermal Pool / © Foto: Georg Berg

Outdoor-Pool

Isländer lieben das Thermalbad im Freien. Vulkanismus hat seine guten und schlechten Seiten. Die Urgewalt spendet Energie, kann aber auch gefährlich werden.

Permalink der Originalversion: https://tellerrandstories.de/category/moment-mal/page/2