Corona Beobachtungen

Reisen hat sich verändert. Auf einer Reise durch die DACH Region lag unser Augenmerk auf den kleinen und größeren Merkwürdigkeiten, mit denen wir seit der weltweiten Ausbreitung des Virus leben müssen.

Wir freuen uns, wenn wir als Quelle und Inspiration geschätzt werden. Mit gut erzählter und recherchierter Textarbeit sowie professioneller, lebendiger Fotografie bieten wir maßgeschneiderte Beiträge an. Welches Format benötigen Sie? Einen Bericht mit Nachrichtenwert, eine unterhaltsame Reportage, einen kurzen Reisetipp oder eine Bildergalerie? Oder haben Sie Vorschläge für weitere Entdeckungen?

Maskerade im Museum

Edward Hopper bleibt noch bis September 2020 in der Fondation Beyeler bei Basel. Die Besucher kommen weiter in Scharen, aber mit Maske und über Timeslots gesteuert. Dies führt zu einem skurrilen Gesamteindruck.

Picknick im Museum

Gerade hat man noch die Werke von Manet, Renoir oder einem frühen Picasso bestaunt, lässt man nun den Blick über die wilde Blumenwiese schweifen und packt gespannt den Picknickkorb a la Claude Monet aus. Diese Idee wurde in der Sammlung Oskar Reinhart in Winterthur lange vor Corona geboren und entwickelt sich nun mit Corona zu einem wahren Besucher-Liebling. Interview mit Katja Baumhoff, stellv. Leiterin der Sammlung Oskar Reinhart.

Ein Picknick im Museumspark. Gespräch über die Entstehungsgeschichte dieses Kulturangebots und die rasant steigenden Buchungszahlen aufgrund von Corona.

Corona Kuriositäten

Auf Foodtour durch Basel und Zürich wird schnell klar: Corona hat viel Kreativität freigesetzt. Neben Picknicks sind auch selbstgeführte Foodtouren für Touristen voll im Trend. Selbstbestimmt erkunden Besucher die Stadt und stoßen auf Orte abseits der Touristenattraktionen. Im Hotel dagegen wird immer öfter Abschied vom Frühstücks-Buffet genommen und stattdessen am Vorabend den Frühstückszettel ausfüllen. Andernorts herrscht Hochkonjunktur für Weck-Gläser – Portionen hinter Glas!